Was passiert, wenn wir uns einfach die Zähne nicht mehr putzen?

Was passiert, wenn man seine Zaehne einfach nicht mehr putzt?
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Was passiert, wenn wir uns einfach die Zähne nicht mehr putzen?

Was passiert, wenn man seine Zaehne einfach nicht mehr putzt?
  • Sofort nach dem Zähneputzen: Alles fühlt sich großartig an.
  • Nach zwei Stunden: Der Zahnbelag bildet sich.
  • Nach zwei Tagen: Der Zahnbelag hat sich verdoppelt.
  • Nach sieben Tagen: Die Bakterienzahl nimmt stark zu.
  • Nach 21 Tagen: Der Zahnbelag erreicht seinen Höhepunkt. Und danach?
  • Mit einer gründlichen Reinigung ist alles schnell wieder in Ordnung.

Sofort nach dem Zähneputzen: Alles fühlt sich großartig an.

Kurz nach dem Zähneputzen entsteht auf der Zahnoberfläche eine feine Schicht, das sogenannte Pellikel, bestehend aus verschiedenen Eiweißen im Speichel. Diese Schicht dient als Schutz für den Zahn gegen Säuren und unterstützt die Einlagerung wichtiger Mineralien in den Zahnschmelz. Zunächst ist diese Schutzschicht frei von Bakterien. Mit der Zeit heften sich jedoch Bakterien aus der Mundhöhle an das Pellikel an.

Ohne regelmäßige Reinigung bildet sich innerhalb weniger Stunden ein Belag, auch bekannt als Biofilm, auf den Zähnen, entlang des Zahnfleischrands und in den Zahnzwischenräumen. Die Zusammensetzung und Entwicklung dieses Biofilms variiert individuell stark. Einige Personen können möglicherweise mehr Zucker konsumieren, ohne an Karies zu erkranken, während andere weniger Spielraum haben.

Schon nach 2 Stunden bildet sich Zahnbelag

Etwa zwei Stunden nach dem Zähneputzen beginnt sich ein dünnflüssiger Biofilm zu bilden – hauptsächlich entlang des Zahnfleischrands und in den kleinen Rillen, genannt Fissuren, auf der Kaufläche der Backenzähne. 

Bestimmte Bakterien im Mund gedeihen, besonders wenn Zucker ins Spiel kommt. Diese Bakterien verwandeln ihn in Säuren, die wiederum Mineralien aus dem Zahnschmelz herauslösen und ihn entmineralisieren. Auf diese Weise kann Karies entstehen. Die Zeitdauer bis zur Entstehung von Karies variiert, aber es ist klar: Ohne Bakterien würde Zucker nicht zu Karies führen.

Das einmalige Zähneputzen pro Tag führt im Durchschnitt zu einer Reduzierung des Zahnbelags um 42 Prozent.

Nach zwei Tagen verdoppelt sich der Zahnbelag

Nach etwa 48 Stunden ohne Zähneputzen verdoppelt sich die Menge des Biofilms, während sich die Bakterienkolonien auf der Zahnoberfläche vereinigen. Der pH-Wert an den Zähnen sinkt zusätzlich, was für die nützlichen Bakterien ungünstig, aber förderlich für Kariesbakterien ist.

Normalerweise übernimmt der Körper den Schutz des Zahnschmelzes. Speichel enthält verschiedene antibakterielle Substanzen, die dazu beitragen. Allerdings kann, wenn die Bakterienzahl zunimmt, der Speichel die durch Säuren hervorgerufene Entmineralisierung nicht mehr ausreichend kompensieren. Zusätzlich kann die schützende Wirkung des Speichels durch anhaltenden Stress oder die Einnahme bestimmter Medikamente verringert werden.

1 Woche ohne Zähneputzen

Nach etwa einer Woche ohne Zähneputzen steigt die Anzahl der Bakterien rapide an, was das Risiko für die Entstehung von Karies erhöht. Drei entscheidende Faktoren spielen hierbei eine Rolle: Erstens müssen sich die Bakterien in Form von Belag am Zahn festsetzen können. Zweitens benötigen sie ausreichend Nahrung, meist in Form von Zucker. Und drittens müssen sie dort lange genug verweilen können, um den harten Zahnschmelz zu schwächen.

Der Körper reagiert allmählich sichtbar auf diese Angreifer: Das Zahnfleisch kann sich röten, anschwellen und sogar bluten – deutliche Anzeichen einer Entzündung.

Nach 21 Tagen verwandelt sich der Zahnbelag in Zahnstein

Nach etwa drei Wochen ohne Zähneputzen erreicht der Zahnbelag seine maximale Dicke, doch danach nimmt seine Dicke nicht signifikant weiter zu. Dies geschieht teilweise aufgrund der Begrenzung der Belagdicke durch die Muskeln von Wangen und Zunge sowie den Speichelfluss. Der Belag kann bereits eine Dicke von bis zu zwei Millimetern erreicht haben. Darüber hinaus verwandelt sich weicher Zahnbelag nach etwa 14 Tagen in harten Zahnbelag, auch bekannt als Zahnstein. Dieser entsteht durch die Ablagerung von Mineralien aus dem Speichel in den Belag.

Und was passiert jetzt?

Auch wenn die Zahnpflege vernachlässigt wurde, ist es möglich, relativ schnell wieder zu einem gesunden Zustand zurückzukehren. Innerhalb weniger Tage kann man durch Befolgung der nachstehenden Tipps wieder eine gute Mundgesundheit  erreichen. Im Gegensatz dazu heilt eine Zahnfleischentzündung nicht so zügig und kann etwa zwei Wochen dauern, bis sie sich beruhigt. Trotz des blutenden Zahnfleisches ist es jetzt besonders wichtig, gründlich zu putzen.

Empfohlene Tipps für die Zahnpflege:

1. Zweimal täglich für mindestens zwei Minuten die Zähne systematisch putzen, d.h., die Innenseiten, Außenseiten und Kauflächen aller Zähne reinigen.
2. Verwendung von fluoridierter Zahnpasta, da Fluorid sich im Zahnschmelz ablagert und die Zähne widerstandsfähiger gegen Säuren macht. Dies ist wissenschaftlich gut belegt.
3. Verwendung von Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten
4. Reduzierung des Konsums von zuckerhaltigen Lebensmitteln und Getränken, am besten durch vermehrten Wasserkonsum.
5. Zucker fördert die Entstehung von Zahnbelag. Kleine, zuckerhaltige Zwischenmahlzeiten sind ungünstig. Harte Lebensmittel hingegen wirken einem Zahnbelag mechanisch entgegen. Es ist also ratsam, öfter rohe Möhren zu knabbern.
6. Die Zunge mit einem Zungenschaber reinigen, was schnell geht und äußerst wirksam ist, da sich dort die meisten Keime ansammeln.
7. Bei erhöhtem Kariesrisiko oder Entzündungen im Zahnbett (Parodontitis) Unterstützung vom Zahnarzt in Anspruch nehmen (z.B. Anleitung zur korrekten Mundhygiene, Fluoridierung).
8. Nach dem Essen zuckerfreies Kaugummi kauen, um die Speichelproduktion zu erhöhen und schädliche Säuren schneller zu neutralisieren.
9. Verwendung von Zuckerersatzstoffen wie Sorbit und Xylit. Diese können von Bakterien nicht oder nur in geringem Maße zu Säuren verstoffwechselt werden und führen daher nicht zu Karies.
10. Selbstprüfung mithilfe einer Plaquefärbetablette, um sicherzustellen, dass alle Beläge restlos entfernt wurden.

Quelle: https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/das-passiert-wenn-du-heute-aufhoerst-dir-die-zaehne-zu-putzen/

Picture of Zahnärzte Esplanade
Zahnärzte Esplanade
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Online Termin

info@zahnaerzte-esplanade.de

Calenberger Esplanade 1 | 30169 Hannover

Plus Award

PlusAward für höchste Patientenzufriedenheit
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Plus Award

Wir sind ausgezeichnet 🏆
PlusAward für höchste Patientenzufriedenheit
Wir sind überglücklich und stolz darauf, den PlusAward für höchste Patientenzufriedenheit und Patientenservice erhalten zu haben! Letztes Wochenende haben Herr und Frau Dr. Deeb die Praxis bei der feierlichen Gala vertreten und diesen bedeutenden Preis entgegengenommen. Es war eine Ehre, Teil des großen, alljährlichen Finales des Praxis+Award Qualitätssiegels zu sein, bei dem die vorbildlichste Arztpraxen Deutschlands ausgezeichnet wurden. Wir bedanken uns bei unseren fantastischen Patienten und unserem engagierten Team für ihr Vertrauen und ihre harte Arbeit. Ein großes Dankeschön auch an alle namhaften Gäste aus ganz Deutschland, die dieses besondere unvergessliche Gala-Event zu einem Highlight gemacht haben! 🏆
 
 
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Online Termin

info@zahnaerzte-esplanade.de

Calenberger Esplanade 1 | 30169 Hannover

Smile View

Traumlaecheln in 60 sekunden. Smile View Invisalign Hannover
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Smile View

Traumlächeln in Sicht: Entdecken Sie „Smile View“ in 60 Sekunden zu einem neuen Lächeln
Traumlaecheln in 60 sekunden. Smile View Invisalign Hannover

Möchten Sie sich vorstellen, wie Ihr Lächeln nach einer Invisalign-Behandlung aussehen könnte? Probieren Sie unseren „Smile View“ aus! Scannen Sie einfach den QR-Code, nehmen Sie ein Selfie auf und erstellen Sie innerhalb von nur 60 Sekunden eine Vorschau Ihres neuen Lächelns.

Innovative Behandlungsmethode: Die Vorteile von Invisalign-Schienen

Invisalign-Schienen sind transparente, herausnehmbare Aligner, die diskret und bequem sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnspangen sind sie kaum sichtbar und beeinträchtigen nicht das äußere Erscheinungsbild. Diese Methode bietet eine effiziente Möglichkeit, Zahnfehlstellungen zu korrigieren, ohne dass lange Tragezeiten oder Einschränkungen im Alltag erforderlich sind.

Warum macht eine Invisalign-Schiene Sinn? Sie bewirkt nicht nur eine Korrektur von Zahnfehlstellungen, sondern auch:

  1. Diskretion : Die Schienen sind transparent und fallen kaum auf. So können Sie Ihr Lächeln während der Behandlung unbesorgt zeigen.

  2. Komfort : Die Schienen sind herausnehmbar, was das Essen und die Mundhygiene erleichtert. Es gibt keine Drähte oder Metalle, die Unannehmlichkeiten verursachen könnten.

  3. Effektive Korrektur : Die Schienen werden individuell angepasst und ermöglichen eine präzise Korrektur von Zahnfehlstellungen, um das gewünschte Lächeln zu erreichen.

Möchten Sie sich vorstellen, wie Ihr Lächeln nach einer Invisalign-Behandlung aussehen könnte? Probieren Sie unseren „Smile View“ aus! Scannen Sie einfach den QR-Code, nehmen Sie ein Selfie auf und erstellen Sie innerhalb von nur 60 Sekunden eine Vorschau Ihres neuen Lächelns.

Machen Sie den ersten Schritt zu Ihrem Traumlächeln und entdecken Sie die Möglichkeiten der Invisalign-Schienentherapie noch heute.

Picture of Zahnärzte Esplanade
Zahnärzte Esplanade
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Online Termin

info@zahnaerzte-esplanade.de

Calenberger Esplanade 1 | 30169 Hannover

Säureangriff im Mund: Wie Energy Drinks den Zahnschmelz zerfressen

Säureangriff im Mund: Wie Energy Drinks den Zahnschmelz zerfressen
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Säureangriff im Mund: Wie Energy Drinks den Zahnschmelz zerfressen

Säureangriff im Mund: Wie Energy Drinks den Zahnschmelz zerfressen

Energy Drinks sind zu einem festen Bestandteil der Ernährung vieler Menschen geworden, besonders bei jungen Leuten. Doch hinter dem vermeintlichen Energiekick lauert eine massive Gefahr für unsere Zähne, die oft übersehen wird. Neben der berüchtigten Zuckermenge enthalten diese Trendgetränke auch aggressive Säuren, die unserem Zahnschmelz erheblich schaden können.

Warum enthalten Energy Drinks überhaupt Säuren?

Die Verwendung von Säure dient nicht nur dazu, den süßen Geschmack zu überdecken, sondern auch, um das Getränk erfrischend wirken zu lassen und die Inhaltsstoffe zu konservieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen Softdrinks, die Kohlensäure oder Phosphorsäure enthalten, setzen Energy Drinks auf aggressivere Säuren wie Glucuronsäure und Zitronensäure.

Glucuronsäure wird beispielsweise zur Verschleierung der Süße genutzt und wird sogar als entgiftend beworben, obwohl unser Körper diese Säure bereits selbst produziert. Diese aggressiven Säuren sind es, die eine ernsthafte Bedrohung für unseren Zahnschmelz darstellen.

Auswirkungen auf den Zahnschmelz

Studien haben gezeigt, dass der Zahnschmelz bereits nach kurzer Zeit unter dem Einfluss von Energy Drinks leidet. Während andere Säuren in Softdrinks den Zahnschmelz weniger stark angreifen, führen die Säuren in Energy Drinks zu einer schnellen Zersetzung. Besonders die Kauflächen der Zähne sind betroffen, da die schützende Schicht des Zahnschmelzes angegriffen wird. Dadurch werden die Zähne anfälliger für Karies und empfindlicher gegenüber Temperaturreizen.

Schutzmaßnahmen für die Zahngesundheit

Um die schädlichen Auswirkungen von Energy Drinks auf die Zähne zu mildern, gibt es einige vorbeugende Maßnahmen. Es wird empfohlen, Energy Drinks nicht über einen längeren Zeitraum hinweg in kleinen Schlucken zu konsumieren, da dies das saure Milieu im Mund verstärkt. Stattdessen kann das Trinken ohne größere Pausen helfen, da der Speichel die Säure neutralisiert.

Nach dem Konsum von Energy Drinks kann das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi die Speichelproduktion anregen, wodurch der Zahnschmelz remineralisiert wird. Es ist jedoch wichtig, nicht sofort nach dem Trinken die Zähne zu putzen, da der bereits angegriffene Zahnschmelz durch das Bürsten weiter geschädigt werden könnte. Stattdessen sollte man mindestens eine halbe Stunde warten und eventuell Wasser oder Milch trinken, um die Säure zu neutralisieren.

Alternative Lösungen und Empfehlungen

Die naheliegendste Lösung ist natürlich, den Konsum von Energy Drinks zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten. Gesunde Snacks und alternative Getränke wie Wasser und ungesüßte Tees können eine bessere Energiequelle sein. Falls der Verzicht auf Energy Drinks schwerfällt, könnten zucker- und säurefreie Varianten in Maßen eine bessere Wahl sein.

Unabhängig von der Wahl des Getränks ist eine gründliche Zahnpflege unerlässlich. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt sind ebenfalls wichtig, um eine Zahnschmelzerosion frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Die vermeintlichen Energiebooster können also nicht nur kurzfristig Energie liefern, sondern auch langfristig ernsthafte Schäden an den Zähnen verursachen. Es liegt an jedem Einzelnen, bewusste Entscheidungen zu treffen, um die Zahngesundheit zu schützen und langfristig zu erhalten.

Picture of Zahnärzte Esplanade
Zahnärzte Esplanade
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover