Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Säureangriff im Mund: Wie Energy Drinks den Zahnschmelz zerfressen

Säureangriff im Mund: Wie Energy Drinks den Zahnschmelz zerfressen

Energy Drinks sind zu einem festen Bestandteil der Ernährung vieler Menschen geworden, besonders bei jungen Leuten. Doch hinter dem vermeintlichen Energiekick lauert eine massive Gefahr für unsere Zähne, die oft übersehen wird. Neben der berüchtigten Zuckermenge enthalten diese Trendgetränke auch aggressive Säuren, die unserem Zahnschmelz erheblich schaden können.

Warum enthalten Energy Drinks überhaupt Säuren?

Die Verwendung von Säure dient nicht nur dazu, den süßen Geschmack zu überdecken, sondern auch, um das Getränk erfrischend wirken zu lassen und die Inhaltsstoffe zu konservieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen Softdrinks, die Kohlensäure oder Phosphorsäure enthalten, setzen Energy Drinks auf aggressivere Säuren wie Glucuronsäure und Zitronensäure.

Glucuronsäure wird beispielsweise zur Verschleierung der Süße genutzt und wird sogar als entgiftend beworben, obwohl unser Körper diese Säure bereits selbst produziert. Diese aggressiven Säuren sind es, die eine ernsthafte Bedrohung für unseren Zahnschmelz darstellen.

Auswirkungen auf den Zahnschmelz

Studien haben gezeigt, dass der Zahnschmelz bereits nach kurzer Zeit unter dem Einfluss von Energy Drinks leidet. Während andere Säuren in Softdrinks den Zahnschmelz weniger stark angreifen, führen die Säuren in Energy Drinks zu einer schnellen Zersetzung. Besonders die Kauflächen der Zähne sind betroffen, da die schützende Schicht des Zahnschmelzes angegriffen wird. Dadurch werden die Zähne anfälliger für Karies und empfindlicher gegenüber Temperaturreizen.

Schutzmaßnahmen für die Zahngesundheit

Um die schädlichen Auswirkungen von Energy Drinks auf die Zähne zu mildern, gibt es einige vorbeugende Maßnahmen. Es wird empfohlen, Energy Drinks nicht über einen längeren Zeitraum hinweg in kleinen Schlucken zu konsumieren, da dies das saure Milieu im Mund verstärkt. Stattdessen kann das Trinken ohne größere Pausen helfen, da der Speichel die Säure neutralisiert.

Nach dem Konsum von Energy Drinks kann das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi die Speichelproduktion anregen, wodurch der Zahnschmelz remineralisiert wird. Es ist jedoch wichtig, nicht sofort nach dem Trinken die Zähne zu putzen, da der bereits angegriffene Zahnschmelz durch das Bürsten weiter geschädigt werden könnte. Stattdessen sollte man mindestens eine halbe Stunde warten und eventuell Wasser oder Milch trinken, um die Säure zu neutralisieren.

Alternative Lösungen und Empfehlungen

Die naheliegendste Lösung ist natürlich, den Konsum von Energy Drinks zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten. Gesunde Snacks und alternative Getränke wie Wasser und ungesüßte Tees können eine bessere Energiequelle sein. Falls der Verzicht auf Energy Drinks schwerfällt, könnten zucker- und säurefreie Varianten in Maßen eine bessere Wahl sein.

Unabhängig von der Wahl des Getränks ist eine gründliche Zahnpflege unerlässlich. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt sind ebenfalls wichtig, um eine Zahnschmelzerosion frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Die vermeintlichen Energiebooster können also nicht nur kurzfristig Energie liefern, sondern auch langfristig ernsthafte Schäden an den Zähnen verursachen. Es liegt an jedem Einzelnen, bewusste Entscheidungen zu treffen, um die Zahngesundheit zu schützen und langfristig zu erhalten.

Zahnärzte Esplanade
Zahnärzte Esplanade
Logo Zahnaerzte Esplanade Zahnarzt Hannover

Online Termin

info@zahnaerzte-esplanade.de

Calenberger Esplanade 1 | 30169 Hannover

Consent Management Platform von Real Cookie Banner